Simulatortraining

15.03.2019 bis 16.03.2019

Realitätsnahes Training vor Ort

 

Die Simulationstrainings werden durch erfahrene Instruktorenteams in Kooperation mit dem Institut für Patientensicherheit und Teamtraining InPASS, einem der renommiertesten Institute auf dem Gebiet der Patientensimulation, direkt vor Ort bei den Stationen durchgeführt. Sie bieten die optimale Möglichkeit, sowohl technische Maßnahmen, wie z.B. die Bewältigung eines schwierigen Atemwegs, als auch menschliche Interaktionen, die sogenannten „human factors“, zu trainieren. Hierbei wird ein ganzheitliches Lernen ermöglicht, der Teilnehmer sowohl in der Durchführung von individuellen Techniken als auch in Kommunikation und Verhaltensoptimierung geschult. Durch die Kurse vor Ort arbeiten die Teilnehmer in ihrem gewohnten Umfeld und mit ihren Kollegen. Das Kurskonzept wird seit 2004 bei der DRF Luftrettung angeboten, so konnten wir bisher mehr als 2000 Teilnehmer ausbilden.

Das Training dauert üblicherweise 1,5 Tage. An Tag 1 wird neben der theoretischen Einführung zum Thema „Crew Resource Management“ das Arbeiten mit dem Patientensimulator geübt, weiterhin werden in Diskussionsgruppen mentale Modelle zur Krisenbewältigung erarbeitet. An Tag 2 finden praktische Einsatzszenarien mit anschließendem Audio-Video-Debriefing statt. Hier werden die Fälle intensiv nachbesprochen, zur Selbstreflexion angeregt und Tipps und Tricks ausgetauscht. So kann der Lernerfolg maximiert werden.

 

 

Infact-zertifizierte Instruktoren der DRF Luftrettung und des Instituts für Patientensicherheit und Teamtraining GmbH InPASS, Leitung: Dr. med. Marcus Rall

Kosten
Die Kursgebühr für externe Teilnehmer beträgt:
350,00 EUR für Notärzte
200,00 EUR für Rettungsfachpersonal/Pflegepersonal
Adresse
DRF Luftrettungsstation Christoph München
Marchioninistraße 23
81377 München
Deutschland