Taktische Eigensicherung

05.10.2019
Uhrzeit
08:30 – 16:30 Uhr

Das Rettungsfachpersonal, Notärzte, Feuerwehrangehörige und Polizeibeamte werden immer häufiger mit konfliktreichen Einsätzen konfrontiert. Diese bedeuten oft ein erhebliches Risiko für die körperliche Unversehrtheit. Hinzu kommt die Bedrohung durch terroristische Anschläge und Amoklagen.

Unser Seminar „Taktische Eigensicherung im Rettungsdienst“ ist speziell für den Rettungsdienst konzipiert. Anhand typischer Situationen und Einsätze im Alltag sowie polizeilicher Sonderlagen erlernen die Teilnehmer in Theorie und Praxis, Situationen richtig einzuschätzen, die erforderlichen Maßnahmen zu entscheiden und umzusetzen.

Unser Ziel ist es, das Situationsbewusstsein zu schärfen, um Gefahren im Vorfeld zu vermeiden und für den „Fall der Fälle“ einsatzerprobte Eigensicherungsmaßnahmen anzubieten. Viele begeisterte Teilnehmerinnen und Teilnehmer bestätigen dieses Konzept.

Inhalte des Kurses

  • Situationsbewusstsein und Gefahrenanalyse am Arbeitsplatz im Einsatz
  • Eigen- und Teamsicherung bei aggressiven Personen / Gruppen
  • Täterprofile und Bedrohungslagen mit Fallbeispielen
  • Taktische Regeln bei Amok- und Terrorlagen
  • Eigensicherung im/am Fahrzeug
  • Bewegen im Gebäude und in Wohnungen / Büros
  • Wirkung von Waffen sowie unkonventionellen Spreng- und Brandvorrichtungen (USBV)
  • Improvisierter Patiententransport

An wen richtet sich der Kurs?

Polizei, Leitstellenpersonal, THW, Rettungsdienst, Notärzte, Feuerwehr, Organisatorische Leiter aber auch Vertreter von Stadtverwaltungen und Geschäftsführer von Zweckverbänden sowie Sicherheitsunternehmen und Personal im öffentlichen Nah- und Fernverkehr

Kosten
180,00 € pro Person

DRF-Mitarbeiter erhalten einen Rabatt von 25% auf den Kurspreis.
Adresse
Akademie DRF Luftrettung
Henri-Dunant-Platz 1
77815 Bühl
Deutschland