12.04.2019 | Akademie

Dr. Marcus Rudolph von der DRF Luftrettung erhält renommierten AGNN Preis für Notfallmedizin

  • Dr. Rudolph, Notarzt und Abteilungsleiter medizinische Fort-, Aus- und Weiterbildung der DRF Luftrettung, freut sich über den AGNN-Preis und die Anerkennung seiner wissenschaftlichen Arbeit.
    Dr. Rudolph, Notarzt und Abteilungsleiter medizinische Fort-, Aus- und Weiterbildung der DRF Luftrettung, freut sich über den AGNN-Preis und die Anerkennung seiner wissenschaftlichen Arbeit.

Filderstadt/Lübeck, April 2019. Dr. Marcus Rudolph, Leiter der Abteilung „Medizinische Aus-, Fort- und Weiterbildung“ bei der DRF Luftrettung und Arzt der Universitätsmedizin Mannheim, ist für die Arbeit "Nadeldekompression des Pneumothorax im Kindesalter - Brustwanddicke und Tiefe zu vitalen Strukturen" mit dem AGNN Preis für Notfallmedizin, ausgezeichnet worden. Die Arbeitsgemeinschaft in Norddeutschland tätiger Notärzte e.V. verleiht den gestifteten Preis alle zwei Jahre für herausragende Projekte und wissenschaftliche Arbeiten auf dem Gebiet der Notfallmedizin.

„Nachdem wir ein schwer verletztes Kind im Schockraum unserer Klinik übernahmen, welches nicht optimal behandelt wurde, begannen wir mit der Literaturrecherche zur richtigen Behandlung eines Spannungspneumothorax bei Kindern, also einer Luftansammlung zwischen Brustwand und Lunge, und fanden leider nur wenig,“ erklärt der Mediziner. „Da dieser jedoch einen zwar seltenen aber lebensbedrohlichen Zustand darstellt, der einer unmittelbaren Behandlung bedarf, starteten wir mit der Auswertung von relevanten Computertomographie-Bildern. Unser Ziel war und ist, diese Notfälle nicht nur schnellstmöglich zu diagnostizieren, sondern entsprechend auch richtig, also lebensrettend behandeln zu können. Einen weiteren Meilenstein unserer Arbeit sehen wir daher in einer verbindlichen, medizinischen Handlungsleitlinie für dieses Krankheitsbild im Kindesalter,“ so Rudolph weiter. Die Ergebnisse seines Teams präsentierte er nicht nur im Rahmen der Preisverleihung in Lübeck-Travermünde, es wird zudem im Scandinavian Journal of Trauma, Resuscitation and Emergency Medicine zeitnah veröffentlicht. Auf einem Poster hat er seine Arbeit bereits zusammengefasst. 

Für die DRF Luftrettung steht Innovation im Sinne von Verbesserung der Patientenversorgung im Notfall an erster Stelle. Dies gilt einmal mehr für Kinder. Unser Team ist stetig damit befasst, Abläufe und Materialien zu optimieren, um im Notfall das Beste für den Patienten zu erreichen. Dafür ist die DRF Luftrettung auf Spendengelder und Fördermitglieder angewiesen.

Download: