30.01.2020 | Akademie

Mit Spannung erwartet: Full Flight Simulator Level D

  • Im Full Flight Simulator Level D lassen sich auch Flugverfahren bei Nacht mit Nachtsichtausrüstung trainieren. Quelle: Reiser and Simulation
    Im Full Flight Simulator Level D lassen sich auch Flugverfahren bei Nacht mit Nachtsichtausrüstung trainieren. Quelle: Reiser and Simulation
  • Eine Vielzahl von Landeszenarien und vielfältige Einsatzorte können simuliert werden. Quelle: Reiser and Simulation
    Eine Vielzahl von Landeszenarien und vielfältige Einsatzorte können simuliert werden. Quelle: Reiser and Simulation
  • Das Messe-Team: Thomas Gassmann (Mitte) und Jérôme Gehri (rechts) von der DRF Luftrettung mit Vertretern der LAT.
    Das Messe-Team: Thomas Gassmann (Mitte) und Jérôme Gehri (rechts) von der DRF Luftrettung mit Vertretern der LAT.

Auch in diesem Jahr war die Hubschraubermesse Heli-Expo, die vom 28. bis 30. Januar im kalifornischen Anaheim stattfand, wieder Anziehungspunkt für ein großes internationales Fachpublikum. Die Akademie der DRF Luftrettung informierte an ihrem gemeinsamen Stand mit der Lufthansa Aviation Training (LAT) über ihren hochmodernen Full Flight Simulator Level D, der ab August im LAT-Trainingszentrum bereitstehen wird. Der Stand war insbesondere am Eröffnungstag und am zweiten Tag sehr gut besucht. Das Team der DRF Luftrettung und der LAT konnte viele neue Kontakte zu den Betreibern aus den verschiedensten Ländern knüpfen und bestehende verstärken. Die Inbetriebnahme des Simulators wird in der Fachwelt mit Spannung erwartet, gibt es doch derzeit weltweit keine Trainingsmöglichkeit für den Hubschraubertyp H 135 im Simulator. Besondere Beachtung fand auch das geplante virtuelle „Helicopter-Hoist-Operations-Konzept“, mit dem Windenvorgänge unter Einbeziehung der gesamten Crew trainiert werden können.   

„Es war das Ziel, die Kooperation der Lufthansa Aviation Training und der DRF Luftrettung auf der Heli-Expo zu präsentieren und einem internationalen Publikum die vielfältigen Trainingsmöglichkeiten in Frankfurt vorzustellen. Dies ist uns sehr gut gelungen. Die vertrauensvolle Zusammenarbeit der beteiligten Mitarbeiter der LAT und DRF Luftrettung in der Vorbereitung und Durchführung dieser Messe sind die Bausteine für den Erfolg unseres Projekts“, zieht Thomas Gaßmann, Leiter Firmenkundengeschäft, eine positive Bilanz.